Deutsch | Kontakt | Impressum
TP01   TP02   TP03   TP04   TP05   TP06   TP07   TP08   TP09   TP10   TP11   TP12   TP13   TP14   TP15   TP16   TP17

Beschreibung der Teilnehmerinstitute

Institution TP16

Institut für Biometrie, Epidemiologie und Informationsverarbeitung
WHO Collaborating Centre for Research and Training in Veterinary Public Health
Tierärztliche Hochschule Hannover [Link zum Institut, Hannover]

Institut für Biometrie, Epidemiologie und InformationsverarbeitungDie Epidemiologie in der Veterinär- medizin beschäftigt sich mit der Untersuchung der Verteilung von Krankheiten, physiologischen Variablen und Krankheitsfolgen in Populationen und Beständen sowie mit den Faktoren, die diese Verteilung beeinflussen.

Dazu gehören die Untersuchung der Krankheitsentwicklung in Populationen, Modellentwicklungen im Rahmen der präventiven Veterinärmedizin, die Erarbeitung verfeinerter Optimierungs- strategien im Tiergesundheitswesen, aber auch die Durchführung von Systemanalysen in der Lebensmittelhygiene und damit die Entwicklung von Grundlagen für die Entscheidung über Maßnahmen zur Minimierung des Gesundheitsrisikos im Rahmen des Verbraucherschutzes. Daher besitzt die Epidemiologie innerhalb der Tiermedizin einen starken Bezug zum "Veterinary Public Health", das sich mit der öffentlichen Gesundheit im Bezug zur Veterinärmedizin auseinandersetzt. In diesem Zusammenhang steht auch die vom Institut betreute Internetseite [Link zu Veterinary Public Health].

Zu den allgemeinenLinksymbolForschungsaufgaben des Instituts zählen die Entwicklung von Methoden der Modellbildung in der Veterinärepidemiologie, die Bestimmung der erforderlichen Fallzahl in empirischen veterinärmedizinischen Untersuchungen sowie die Entwicklung von Standards für "Good Clinical Practice" in der Veterinärmedizin. Zudem beschäftigt sich das Institut im Rahmen von epidemiologischen Studien in Tierpopulationen mit der BSE bei Rindern, dem Salmonellenmonitoring in Mastschweinen, der Legehennenhaltung, dem Einsatz von Antibiotika in der Nutztierhaltung und klinischen Wirksamkeitsuntersuchungen. Außerdem ist das Institut an einem Forschungsprojekt zurLinksymbolnachhaltigen Produktion tierischer Nahrungsmittel in Hochverdichtungsräumen der Nutztierhaltung in Niedersachsen beteiligt.

Für Studierende der Veterinärmedizin, der Biologie sowie für den PhD-Studiengang an der Tierärztlichen Hochschule Hannover bietet das Institut ein umfangreiches obligatorisches wie fakultativesLinksymbolLehrangebot an. Es werden Vorlesungen, Seminare und Übungen zu den Themenbereichen Biomathematik, Epidemiologie, Regressions- und Varianzanalyse, Fallzahlberechnung etc. angeboten. Daneben übernimmt das Institut die Einführung in die Grundlagen der EDV. Hierfür steht ein Kursraum mit 40 Schulungsplätzen zur Verfügung.

Das Institut für Biometrie, Epidemiologie und Informationsverarbeitung verfügt überdies über ein breitesLinksymbolDienstleistungsangebot. Studierende, Doktoranden, Mitarbeiter und die Einrichtungen der Hochschule werden in Fragen von empirischen Untersuchungen biometrisch und epidemiologisch beraten. Die Beratung erstreckt sich über sämtliche Phasen der Planung (z.B. Untersuchungsdesign, Fallzahlberechnung), Durchführung (z.B. Randomisierung, Strukturierung von Datenbanken), Auswertung (z.B. Modellbildung, statistische Tests) und Interpretation von Studien, die an der Tierärztlichen Hochschule durchgeführt werden. Dies Angebot gilt nach Rücksprache auch für Ratsuchende außerhalb der Hochschule. Das Institut koordiniert zudem verschiedene Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen in Biometrie und Epidemiologie allgemein wie auch für spezielle Fragen des "Veterinary Public Health" und bietet regelmäßig Kurse und Programme für die interessierte Fachöffentlichkeit an.


[top]

Anschrift des Instituts

Inst. für Biometrie, Epidemiologie und Informationsverarbeitung der TiHo Hannover
Bünteweg 2
D - 30559 Hannover

Ansprechpartner

Prof. Dr. rer. nat. L. Kreienbrock
Telefon: +49 (0)511-953-7950
Telefax: +49 (0)511-953-7974
E-Mail: Lothar Kreienbrock

Dr. Amely Campe
Telefon: +49 (0)511-953-7961
E-Mail: Amely Campe

Dr. Roswitha Merle (FU Berlin)
Telefon: +49 (0)30 838 75096
E-Mail: Roswitha Merle