Deutsch | Kontakt | Impressum
TP01   TP02   TP03   TP04   TP05   TP06   TP07   TP08   TP09   TP10   TP11   TP12   TP13   TP14   TP15   TP16   TP17

Beschreibung der Teilnehmerinstitute

Institution TP12

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) wurde am 1. November 2002 als Anstalt des öffentlichen Rechts errichtet, um den gesundheitlichen Verbraucherschutz zu stärken. Das Institut gehört zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), ist aber in seiner wissenschaftlichen Bewertung und seiner Forschung weisungsunabhängig.

Auf der Grundlage international anerkannter, wissenschaftlicher Bewertungskriterien erarbeitet das BfR Gutachten und Stellungnahmen zu Fragen der Sicherheit von Lebensmitteln, Stoffen und Produkten. Die Arbeit des BfR für den gesundheitlichen Verbraucherschutz zeichnet sich durch ihren wissenschaftlichen, forschungsbasierten Ansatz aus. Gestützt auf seine gesundheitlichen Bewertungen formuliert das Institut Handlungsoptionen zur Risikominimierung und berät so die zuständigen Bundesministerien und andere Einrichtungen des Risikomanagements. Das BfR kooperiert mit einer Vielzahl nationaler und internationaler, staatlicher und nichtstaatlicher Einrichtungen und ist der nationale Partner der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA).

Als wissenschaftliche Einrichtung der Bundesrepublik Deutschland trägt das BfR maßgeblich dazu bei, dass Lebensmittel, Stoffe und Produkte sicherer werden und Menschen vor möglichen Risiken besser geschützt sind.

Risikokommunikation als gesetzlicher Auftrag

Das BfR hat den gesetzlichen Auftrag, die Öffentlichkeit über mögliche, identifizierte und bewertete Risiken zu informieren, die Lebensmittel, Stoffe und Produkte für den Verbraucher bergen können. Der Bewertungsprozess soll für Bürger transparent und nachvollziehbar dargestellt, Wissenschaft für den Verbraucher durch eine umfassende Risikokommunikation sichtbar und nutzbar gemacht werden.

Stellungnahmen und gesundheitliche Bewertungen veröffentlicht das BfR auf seiner InternetseiteLinksymbol[Link zum Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)].


[top]

Nationales Referenzlabor zur Durchführung von Analysen und Tests auf Zoonosen (Salmonellen) – NRL-Salm

[Link zur Informationsseite über das NRZ zur Durchführung von Analysen und Tests auf Zoonosen (Salmonellen) - NRZ Salm].

Das Nationale Referenzlabor zur Durchführung von Analysen und Tests auf Zoonosen (Salmonellen) (NRL-Salm) wurde auf Basis der Verordnung (EG) 882/2004 benannt. Im Vordergrund der Arbeiten des Referenzlabors stehen die serologische Differenzierung von Salmonella-Isolaten, die Lysotypie und die Bestimmung der Antibiotikaresistenz. Für Ausbruchsuntersuchungen und epidemiologische Studien ist eine Vielzahl von molekularbiologischen Methoden etabliert.

Das NRL-Salm nimmt folgende Aufgaben nach der Zoonosen-Richtlinie 2003/99/EG, der Verordnung 2160/2003/EG, gemäß §2 Abs. 1, Nr.10, 11 des Gesetzes für die Errichtung eines Bundesinstituts für Risikobewertung sowie nach §64 Lebensmittel- und Futtermittel-Gesetzbuch wahr:

  1. Serotypie von Salmonellen nach Kauffmann-White
  2. Lysotypie von Salmonellen
  3. Antibiotikaresistenztestung von Salmonellen
  4. Epidemiologische Erhebungen zum Vorkommen von Salmonella Lysotypen und deren Resistenzen
  5. Beteiligung an der Durchführung von Nationalen und Europäischen Monitoring Programmen
  6. Beteiligung an den Überwachungsprogrammen für Salmonellen
  7. Durchführung und Teilnahme an Ringversuchen im Rahmen der Europäischen Union und der Weltgesundheitsorganisation
  8. Frühwarnsystem zum Auftreten von Salmonellen
  9. Molekularbiologische Feintypisierung von Salmonellen
  10. Identifikation von Impfstämmen
  11. Aufklärung von Infektketten, feindifferenzierende Untersuchungen
  12. Molekularbiologie der Resistenz bei Salmonellen
  13. Befunderstellung und Pflege der laborinternen Datenbank
  14. Schnellnachweis von Salmonellen mittels PCR und anderen DNA basierten Verfahren
  15. Microarray-Technologien zur Typisierung und Charakterisierung von Salmonellen
  16. Durchführung Labor-übergreifender Studien
  17. Beteiligung an nationalen und internationalen Forschungsprojekten
  18. Beratung verschiedenster Einrichtungen
  19. Führen und Pflege von Stammsammlungen
  20. Mitarbeit in nationalen/internationalen Gremien

[top]

Anschrift des Instituts

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)
4 Z - NRL für Salmonellen
Diedersdorfer Weg 1
D - 12277 Berlin

Ansprechpartner

Dr. Reiner Helmuth
Telefon: +49 (0)30-84 12-2233
E-Mail: Reiner Helmuth

Dr. Burkhard Malorny
Telefon: +49 (0)30 84 12-2237

E-Mail: Burkhard Malorny